Vor allen Dingen ist sie Eines nicht. Eine Spielpuppe. Inzwischen hat sie sich durch den sehr zeitaufwendigen Herstellungsprozess, mit viel Liebe zum Detail, zu einem geliebten Sammlerobjekt für Erwachsene entwickelt.

In der Regel werden aus einem weichem, noch völlig unbehandelten Vinyl-Bausatz, speziell für "Reborner", lebensechte Puppenkinder kreiert.

Für die Bemalung verwende ich z.B. entweder Real Effect oder Genesis Heat Set Farben, die von mir in mehreren Schichten mit Pinsel und Schwämmchen aufgetragen werden. Um einen natürlichen Neugeborenen-Hautton zu erlangen und um es noch realistischer erscheinen zu lassen werden Äderchen, gefiederte Haare am Haaransatz oder Hautsprenkelungen gemalt, je nach Alter des Babys und wie es mir gefällt.

Die Farbe wird dabei nach jedem Mal - Arbeitsgang eingebrannt. Die Hitze bewirkt, dass die qualitativ hochwertige Farbe garantiert nicht verblasst oder abfärbt.

Das anschließende Einsetzen der Lauschaer Glasaugen und das sorgfältige Ankleben der Wimpern erfordern ebenso einiges Geschick. Kein Klebstoff darf daneben gelangen.

Die Haare werden aufwendig gerootet. Das heißt, es werden mit einer Art Filznadel nur jeweils 1-2 Haare pro Stich in den Kopf eingezogen. Das nimmt schon viele Tage in Anspruch. Nach einigen Tests verschiedenster Mohairs verwende ich nur noch Premium Mohair oder echtes Haar. Ein weiches, glänzendes Haar meiner Reborns ist mir viel wert. (Bin aber schon eifrig am Üben, um es auch gemalt schön hinzubekommen). Zum Schluss wird es dann von innen versiegelt, so dass man es kämmen, verschiedene Frisuren ausprobieren und sogar vorsichtig waschen kann.

Nun geht es an die Befüllung des Körpers. Ausser Bastelwatte kommen selbst genähte Baumwoll-Säckchen zum Einsatz, in denen winzige Glasperlen gefüllt werden. Sie dienen zum Beschweren des Körpers (Sand verwende ich nicht). Arme und Beine bekommen eine kleinere Menge von Glasperlen oder Softgranulat und werden ebenfalls mit Bastelwatte aufgefüllt. Um eine ausgewogene Balance zu erreichen, wiege ich jedes Teil und achte darauf, dass sich in jedem Glied auch die gleiche Menge Füllmaterial befindet. Auch der Kopf wird gewichtet. Wie bei einem Neugeborenen sollte er deshalb beim Hochheben des Körpers gestützt werden.

Das Schönste für mich ist das Einkleiden. Es macht mir einfach Freude in Babyläden zu stöbern und Kleidung aus feinsten Material auszusuchen. Wenn es zum Baby passt, oder mir einfach danach ist, greife ich auch gern mal zu meinen Stricknadeln.

Ja, so werden aus unscheinbaren, blassen Bausätzen liebenswerte Puppenkinder, mit denen ich nicht nur mich, sondern auch andere erfreuen möchte.

(Bitte zögern Sie nicht mich zu kontaktieren, wenn Sie mehr über meine Babys wissen möchten).

 

Mit herzlichen Grüßen,

Ihre Roswitha Engels